Rocket Labs

Design by Christian Hayungs

Werbespiele: Wie Botschaften unterhaltsam vermittelt werden

Sie bereiten nicht nur Spaß, sie vermitteln auch Inhalte. Advertising Games bzw. Werbespiele kommunizieren Botschaften, indem sie Nutzer unterhalten.

Der Bereich Advertising Games ist keineswegs neu. Schon in den 1980er Jahren  begeisterten Konzerne junge Zielgruppen vor dem Heimcomputer für Produkte und Dienstleistungen. Von Aral bis Yahoo – Big Player, kleine Firmen und staatliche Einrichtungen verwendeten Werbespiele, die den Fokus auf Spaß und Unterhaltung legten. Nutzer nehmen bei guten Spielen die (Werbe-)Botschaft zwar wahr, sie wird allerdings nicht zwangsläufig als störend empfunden. Komplizierte Zusammenhänge werden so auf einfache, intuitive, durchaus spannende Weise kommuniziert.

Während die Spiele früher auf Datenträgern angeboten wurden, können Advertising Games heutzutage in Form von Apps in Sekundenschnelle auf Millionen Smartphones landen oder bequem direkt im Browser erlebt werden. Die technischen Möglichkeiten mögen sich im Laufe der Zeit geändert haben, die Idee hinter Werbespielen ist weitgehend identisch geblieben. Sie sind Teil einer Marketingkampagne, dienen der Motivation der Zielgruppe, regen zu Teilnahmen an Gewinnspielen an oder wecken das Interesse für Produkte, Dienstleistungen, Angebote. Und heute mehr denn je: Sie erreichen dort Menschen, wo andere Werbemaßnahmen womöglich nicht greifen – auf der Couch oder in Bus und Bahn. Eben dort, wo gespielt wird. Um sich die Langeweile zu vertreiben oder zu entspannen.

Werbespiele aus Hamburg von den Pop Rocket

Wie breit gefächert die Einsatzgebiete für Werbespiele sein können, zeigen unsere aktuellen Projekte. Für die Kampagne „Sicherheit zählt!“ der VBG arbeiteten wir mit der Agentur Orange Cube zusammen und realisierten die Smartphone-App „Rette Murphy“ für iOS und Android. Mit dieser sollen Zeitarbeiter auf zerstreuende Weise auf das Thema Arbeitssicherheit aufmerksam gemacht werden. Ziel war es in erster Linie, ohne einen „erhobenen Zeigefinger“ zu erklären, welche Bedeutung Sicherheit am Arbeitsplatz besitzt. Philip Mutschler, Creative Director bei Orange Cube, hierzu: „Um das Thema einfach und aufmerksamkeitsstark für eine vorwiegend doch eher jüngere Zielgruppe umzusetzen, lag es eigentlich auf der Hand, einen spielerischen Zugang zum Thema zu schaffen.

Basierend auf den schwarzen Figuren auf zahllosen Warnschildern und Hinweistafeln entstand der Held Murphy, den die Pop Rocket durch die App zum digitalen Leben erweckten. Mit den tollpatschigen Eigenschaften des Piktogramms mit dem Namen Murphy –„Murphys Gesetz“ lässt grüßen – stand früh fest, dass der Protagonist nicht nur auf Plakaten oder Flyern auftauchen sollte. „Uns wurde schnell klar, dass die perfekte Lösung ein Spiel mit Minigames wäre, in dem wir verschiedene Gefahrensituationen spielerisch umsetzen.“, heißt es von Orange Cube.

Rette Murphy auf mobilen Geräten.

Rette Murphy auf mobilen Geräten.

„Rette Murphy“ verfügt über acht Herausforderungen, die einem Arbeitstag von acht Stunden entsprechen.  Und jedes einzelne Level unterstützt die Kampagne: „Das Spiel schafft einen einfachen, spielerischen Zugang zu einem eher nüchternen, ernsten Thema. Und das ist wichtig. Die eigene Sicherheit am Arbeitsplatz wird gerne weggeschoben oder ignoriert. Hier einen simplen Zugang zu schaffen, der einen das Thema zumindest im Hinterkopf behalten lässt, ist viel Wert. Getreu dem Kampagnen-Motto: Sicherheit zählt!“, betont der Sprecher von Orange Cube. Und genau das zeichnet „Rette Murphy“ und sinnvoll umgesetzte Werbespiele aus: Sie stellen nicht das Problem in den Vordergrund und verursachen womöglich sogar ein schlechtes Gefühl beim User, sondern sie wählen den umgekehrten Weg: Über Spaß transportieren sie Wissen.

Orange Cube lobt den Beitrag der Pop Rocket an der “Rette Murphy”-Kampagne: „Die Zusammenarbeit hat, auch in den intensivsten Produktionszeiten, immer Spaß gemacht.“ Uns ebenfalls. Sowieso gehören sportliche Umsetzungszeiträume bei solchen Produktionen einfach dazu.

Werbespiele für Unternehmen

Eine andere Richtung schlägt der „EOS Elevator“ ein. Die von den Pop Rocket entworfene Anwendung richtet sich an die rund 8000 Mitarbeiter der EOS Gruppe, die am Smartphone oder Tablet die Werte ihres Arbeitgebers kennenlernen und verinnerlichen. Laut Neele Rusch, Marketing Consultant der EOS Holding GmbH, wünschte man sich auch hier, Hintergründe und Wissen auf spielerische Weise näherzubringen: „Wir dachten dabei an ein Onlinespiel, das sich in die anderen Maßnahmen zur Implementierung unserer Werte eingliedert, dabei aber nicht zu sehr belehrend wirkt, sondern sich auf den Spaßfaktor konzentriert.

EOS Elevator ist auch im Browser spielbar.

EOS Elevator ist auch im Browser spielbar.

Das Resultat ist ein selbsterklärendes Match-3-Spiel, das als App für mobile Geräte nicht nur für Angestellte des Konzerns verfügbar ist, sondern gratis im Apple AppStore sowie Google PlayStore heruntergeladen werden kann. Ebenfalls erhältlich ist eine Variante für aktuelle Browser. Für Frau Rusch überwiegen die Vorteile eines solchen Werbespiels deutlich. So hätten die Mitarbeiter den „EOS Elevator“ auch „…in ihrer Freizeit gespielt, sich als über die Arbeitszeit hinaus…“ mit EOS und den Firmenwerten beschäftigt. In allen 28 Ländern der EOS Gruppe konnte das Game eingesetzt werden, da „…die App mit wenig Worten auskommt und intuitiv größtenteils selbsterklärend ist.“. Dass der „EOS Elevator“ zusätzlich über den eigentlichen Kampagnenzeitraum hinaus nutzbar ist, sieht Neele Rusch ferner als bereichernde Vorzüge.

Vor allem das „durchweg positive Feedback“ freute auch uns von den Pop Rocket. Frau Rusch zufolge „…lobten [viele] die liebevolle, detaillierte Umsetzung in unserem Corporate Design.“ EOS verwendete für die interne Kommunikation bisher keine Spiele-App, sodass Mitarbeiter diesen Ansatz als neu und überraschend empfanden.

Es ist schön, einen zufriedenen Kunden zu sehen, für den wir übrigens neben der App auch die Browserversion und Microsites mit Gewinnspiel realisierten. Frau Rusch dazu: „Vom Kickoff an haben wir uns von Pop Rocket sehr professionell beraten und gut betreut gefühlt. Bei der visuellen Umsetzung hatte Pop Rocket ein gutes Gespür dafür, unser Corporate Design erstmalig in eine Spiele-App zu integrieren. Wir hatten das Gefühl, dass die Agentur unsere Zielsetzung und unsere Bedürfnisse bezüglich EOS Look and Feel von Anfang an verstanden hat.“

Werbespiele lassen sich flexibel einsetzen. Sie unterstützen Kampagnen und regen die Zielgruppe an. Wieso habt ihr bisher noch nicht über Advertising Games nachgedacht?

Möchten Sie mehr dazu erfahren?
Wir nehmen gerne Kontakt auf!

Ihr Ansprechpartner:
Tahsin Avci
Kontaktieren

Share